Nikolaus in echtem Bischofsgewand (Foto: SWR)

In originaler Bischofstracht im Elztal unterwegs

Von wegen roter Mantel - so sieht ein echter Nikolaus aus!

STAND
AUTOR/IN

Bernd Hechinger ist keine billige Weihnachtsmann-Kopie. Er trägt das echte Bischofsgewand der Sankt-Nikolaus-Gemeinde in Elzach - und beeindruckt damit nicht bloß Kinder.

Heute ist ein großer Tag für die Kinder im Kindergarten Spatzennest: Der Nikolaus kommt! Mit großen Augen stehen die Kinder vor dem Mann mit dem weißen Rauschebart und der goldenen Mitra auf dem Kopf. "Es ist eine lange Tradition hier", sagt Erzieherin Karin Schätzle, "seit es den Kindergarten gibt, treffen wir den Nikolaus hier im Wald. Es ist was Mystisches, immer sehr rührend."

Nikolaus ist mehr als nur ein zweiter Weihnachtsmann

Für Kindergarten-Leiterin Ulrike Fischer ist es sehr wichtig, dass die Kinder trotz des allgegenwärtigen Weihnachtsmannes mit dem Schlitten und dem roten Mantel wissen, wer Nikolaus von Myra war: "Bei uns kommt wirklich der Bischof Nikolaus. Und ansonsten ist es eben ganz oft der Weihnachtsmann mit der Zipfelmütze", sagt Fischer. Und diesen Unterschied möchte man den Kinder vermitteln.

Im vierten Jahrhundert nach Christus soll der historische Nikolaus in Myra in der heutigen Türkei gelebt haben. Um ihn und sein nächstenliebendes Wirken ranken sich viele Legenden, die ihn zu einem der bekanntesten Heiligen gemacht haben.

In Elzach ist der Nikolaus Stadt- und Kirchenpatron

Der Nikolaus von Elzach (Kreis Emmendingen) ist noch nicht ganz so alt. Aber schon ziemlich lange unterwegs: Seit 35 Jahren zieht Bernd Hechinger als St. Nikolaus mit der traditionellen Mitra auf dem Kopf, dem Nikolausstab in der Hand und mit goldgewirktem Gewand bekleidet am 6. Dezember durchs Elztal. "In Elzach ist der Nikolaus Stadt- und Kirchenpatron", erklärt Hechinger. "Mir ist wichtig, dass sie die Person Nikolaus als guten Menschen erfahren. Auch Werte wie das Teilen, nett zu einander zu sein."

Nikolaus sorgt für leuchtende Augen - bei Jung und Alt

Hechinger besucht Jung und Alt, auch wenn die Besuche in Altenheimen wegen Corona aktuell nicht stattfinden können. "Die alten Menschen freuen sich riesig, wenn sie den Nikolaus sehen. Das fehlt jetzt schon ein bisschen." Die Kinder vom Kindergarten Spatzennest besucht der Nikolaus aber auch in diesem Jahr. Draußen, wie immer. Mit leuchtenden Augen hören die Kinder dem Nikolaus zu, und die Freude auf die Geschenke lässt sie zum Abschied nochmal richtig laut singen.

STAND
AUTOR/IN