STAND

Die Stadt Freiburg ist mit einem ungewöhnlichen Neujahrsempfang ins Jubiläumsjahr "Freiburg 900 Jahre jung" gestartet. An die 2.500 Gäste waren am Mittwochabend in der Messehalle.

Dauer

Unter den Gästen befanden sich auch 900 zufällig ausgewählte Bürger, die ein gut zweistündiges Tanztheater sahen. Auf der Bühne ließen 120 Laien- und Profitänzer gemeinsam in ihrer Show die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Stadt Freiburg erlebbar werden. In die Aufführung integriert war die dreiteilige Neujahrsansprache von Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn, quasi als Bindeglied zwischen den dargestellten Geschichtsepochen der Stadt.

Weltoffenheit im Zeichen der 900-Jahr-Feierlichkeiten

Horn unterstrich in seiner Ansprache die Weltoffenheit Freiburgs. Das Stadtjubiläum - 900 Jahre Freiburg - sei ein wichtiger Anlass, Vielfalt und Offenheit hervorzuheben. Rechte Hetze, Nationalismus, Hass und Ausgrenzung hätten keinen Platz in der Stadt, so Horn.

Das Programm stand symbolisch für die Beteiligung der Freiburger Bürger an der 900-Jahr-Feier der Stadt. Bis Ende 2020 sind im Rahmen des Jubiläums rund 1.000 Veranstaltungen geplant.

STAND
AUTOR/IN