Ein Handydisplay zeigt den QR-Code eines Corona-Impf-Zertifikats (Foto: IMAGO, IMAGO / photothek)

Corona-Kontrollen ohne Personal

Lahrer Firma entwickelt System für Impfpass-Kontrollen

Stand

Eine Firma aus Lahr (Ortenaukreis) hat ein System entwickelt, bei dem Impfpässe ohne Personal kontrolliert werden können. Sie hat es bereits erfolgreich an mehrere größere Unternehmen in Deutschland verkauft.

Die Kontrollen der 2G- oder 3G-Nachweise stellen viele Unternehmen vor große Herausforderungen - logistisch und personell. Genau hier setzt das neue System einer Firma aus Lahr (Ortenaukreis) an. Es könnte zum Beispiel für Einzelhändler, Gastronomen und Hotels, aber auch für Fußballstadien und Messen interessant sein.

Scanner überprüft Zertifikat

Das System mit dem Namen "isiPass" funktioniert so, dass Kunden oder Beschäftigte ihr Handy an einem kleinen Terminal unter einen Scanner halten. Bei Menschen mit einem gültigen Impfzertifikat, die hineindürfen, leuchtet eine Lampe grün oder es öffnet sich ein Drehkreuz.

Will jemand die Kontrolle ohne den entsprechenden Nachweis passieren, bleibt das Drehkreuz geschlossen oder einer verantwortlichen Person wird ein entsprechendes Signal gesendet. Die Lahrer Firma "it-werke" hat das System "isiPass" bereits an verschiedene größere Unternehmen aus Deutschland verkauft.

Stand
AUTOR/IN
SWR