Doppelstockwagen der Deutschen Bahn in einem Bahnhof (Foto: dpa Bildfunk, Boris Roessler)

Digitaler Schienengipfel

Ab Dezember 2021 Doppelstockwagen auf der Hochrheinstrecke geplant

STAND

Die Deutsche Bahn soll ab Dezember auf der Hochrheinstrecke Doppelstockwagen einsetzen. So wollen die Verantwortlichen Probleme verbessern. Das wurde auf einem Schienengipfel bekannt gegeben.

Diesellokomotiven sollen die geplanten Doppelstockwagen ziehen. Das ist das Ergebnis des digitalen Schienengipfels, zu dem Sabine Hartmann-Müller und Felix Schreiner, die Waldshuter CDU-Abgeordneten im Bundestag und im Landtag, eingeladen hatten. Das Problem von Zugausfällen und Verspätungen auf der Hochrheinstrecke ist laut Landesverkehrsministerium zwar etwas kleiner geworden, aber längst nicht behoben.

Stundentakt ist vorgesehen

Verbesserungen sollen nun Diesel-Lokomotiven bringen, die drei Doppelstockwagen ziehen und im Stundentakt zwischen Basel und Friedrichshafen verkehren. Sie bieten mehr Platz für Fahrräder, sind langsamer, aber verlässlicher als die störungsanfälligen Diesel-Triebwagen. Die Triebwagen sollen ab Dezember alle zwei Stunden als Express von Basel nach Singen fahren. Den großen Wurf erwartet das Land aber erst von der Elektrifizierung der Hochrheinbahn, die nun beschleunigt und möglichst schon 2025 abgeschlossen sein soll.

STAND
AUTOR/IN