Ein Kind planscht im mobilen Schwimmbad in der Eurometropole Strasbourg. (Foto: France 3)

Schwimmunterricht soll Leben retten

Mobiles Schwimmbad auf Tour in Straßburger Vororten

STAND
AUTOR/IN
Christine Veenstra/Marleen Beisheim/France3

In Straßburg ist seit vergangener Woche ein mobiles Schwimmbad unterwegs. Es soll Kindern helfen, schwimmen zu lernen, auch wenn die Eltern nicht mit ihnen ins Schwimmbad gehen.

Auf einem Schulhof im Straßburger Vorort Schiltigheim steht seit einigen Tagen ein weiß lackierter Übersee-Container. An der Seite führt eine Treppe hoch und dann sind es nur noch ein paar Schritte bis zum Beckenrand des mobilen Schwimmbads.

Sieben Gruppen von je sechs bis sieben Kindern im Vorschulalter kommen pro Tag hierher. In dem zwei mal sechs Meter großen Bassin zeigen ihnen Schwimmlehrerinnen und Schwimmlehrer, wie man sich im Wasser bewegt, auf dem Rücken treibt, untertaucht und vor allem: wie man wieder hoch kommt.

Schon grundlegende Fähigkeiten zur Bewegung im Wasser, können helfen, das Schlimmste zu verhindern: den Tod durch Ertrinken. Trotzdem haben viele Kinder nicht die Chance, sie frühzeitig zu erlernen. Bestimmte Familien hätten Schwierigkeiten ins Schwimmbad zu gehen, meint Sébastien Grosse von der Stadt Straßburg. "Deshalb haben wir dieses Projekt gemacht, damit das Schwimmbad so nah wie möglich zu den Kindern kommen kann."

Wasserqualität wie im großen Hallenbad

Dabei ist das Becken im Container nicht neu. Eine Firma hat es für den Privatgebrauch entwickelt. Selbst kümmern, musste sich die Eurometropole Straßburg aber um die komplexe Technik für die Wasseraufbereitung.

Das mobile Bad muss gleichen Vorgaben genügen wie alle öffentlichen Bäder der Eurometropole. Pumpen, Wasserfilter und Heizung, die dafür nötig sind, füllen einen zweiten Seecontainer. So ist dann doch ein bisschen Vorbereitung nötig, wenn das mobile Bad nach zehn Tagen Schwimmkurs umzieht.

Umzug dauert einen Tag

Zwei Stunden dauert es, das Schwimmbecken von der Technik abzuklemmen. Dann kommt ein Lkw, um das Wasser aufzunehmen. Denn dasselbe Badewasser wird am neuen Standort wieder eingelassen. Bis das Becken dort einsatzbereit ist, ist dann ein ganzer Tag vergangen.

Noch bis Ende August wird es mehrmals auf- und abgebaut. Im Winter kann es nicht genutzt werden. Allerdings ist nicht weit vom Elsass, im Nachbar-Departement Moselle, bereits eine Hallenbad-Version unterwegs.

Mehr zum Thema Kinderschwimmen

Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz

Alarmierende Entwicklung Kinder können nicht schwimmen: Maßnahmen sollen helfen

Die DLRG schlägt Alarm: unsere Kinder können nicht richtig schwimmen. Mit Corona hat sich der Trend stark verschärft. Freie Plätze in Schwimmkursen? Mangelware. Genauso geeignete Schwimmstätten. Aber: es gibt auch Hoffnung.  mehr...

Freiburg-Opfingen

Grundschüler wird zum Held Neunjähriger rettet Kleinkind am Opfinger Baggersee

Ein Grundschüler hat im entscheidenden Moment Geistesgegenwart und Mut bewiesen: Er beobachtete, wie ein Kleinkind ohne Schwimmweste aus einem Kanu fiel, tauchte nach ihm und rettete es.  mehr...

Titisee

Am Sonntag in Spezialklinik gebracht Kind stirbt nach Badeunfall im Strandbad Titisee

Ein vierjähriges Kind ist nach einem Badeunfall im Strandbad Titisee in einer Spezialklinik gestorben. Das hat die Polizei am Mittwoch mitgeteilt.  mehr...

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
Christine Veenstra/Marleen Beisheim/France3