Zürich

Pandemie verursacht massives Minus

STAND

Noch weniger Passagiere und Flüge als im ersten Halbjahr 2020 – das bedeutet für den Flughafen Zürich ein Minus von umgerechnet 42 Millionen Euro, so der Flughafenbetreiber. Von Januar bis Juni gab es rund 41.000 Starts und Landungen, ein Drittel weniger als 2020. 2,1 Millionen Passagiere wurden in den ersten sechs Monaten gezählt, das sind 86 Prozent weniger als vor der Pandemie. Zugenommen haben hingegen die Frachtflüge, die Menge an Gütern wuchs um ein Viertel an. Aktuell, wegen der Sommerferien, nutzen wieder mehr Menschen den Flughafen. Bis zu 68.000 Passagiere wurden seit Beginn der Ferien an Spitzentagen registriert.

STAND
AUTOR/IN