STAND

Die Gesundheitsämter in Südbaden können nicht mehr alle Kontakte von Menschen verfolgen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. In der Ortenau ist der Sieben-Tage-Inzidenzwert auf mehr als 100 gestiegen und liegt damit über der des Landes Baden-Württemberg. Allein in einem Altenheim in Kehl wurden 37 Personen positiv getestet. In der Kreisverwaltung recherchieren 140 Mitarbeiter die Kontaktpersonen; außerdem helfen 20 Bundeswehr-Soldaten. Ähnlich angespannt ist die Lage im Gesundheitsamt Freiburg, das für die Stadt und den Kreis Breisgau-Hochschwarzwald zuständig ist. Dort können nicht mehr alle Erkrankten zeitnah informiert werden. Leiter Oliver Kappert bittet die Bürger um Geduld und Unterstützung.

STAND
AUTOR/IN