Basel

Wissenschaftler entwickeln besseren Corona-Schnelltest

STAND

Für den neuen Corona-Schnelltest des Paul-Scherer-Instituts und der Universität Basel braucht es einen Bluttropfen, abgenommen durch einen Piks in den Finger wie bei einem Diabetes-Test. Der neue Schnelltest kann die Corona-Erkrankung, die Variante des Virus und etwaige weitere Erkrankungen nachweisen. Für die Studie wurde das neue Verfahren an rund 30 Blutproben, teils von Infizierten, teils von Nicht-Infizierten, getestet. Mit einer Ausnahme zeigte der Test das Ergebnis jeweils richtig an. Die beteiligten Wissenschaftler hatten bereits kurz vor der Pandemie einen Test entwickelt, um Parkinson diagnostizieren zu können, und sich dann aber auf den Nachweis von Corona konzentriert.

STAND
AUTOR/IN