Freiburg

Ehemaliger SC-Spieler musste angeblich Pillen schlucken

STAND

Der frühere Freiburger Fußball-Profi Garra Dembélé hat nach eigenen Angaben während seiner aktiven Zeit in Deutschland nach den Trainingseinheiten Pillen einnehmen müssen, deren Wirkstoff ihm unbekannt gewesen seien. Gegenüber der Deutschen Presseagentur erklärte ein Sprecher des SC Freiburg, es sei üblich gewesen, dass „prophylaktisch und während Phasen von Erkältungskrankheiten einzelner Spieler Vitamin C- und Zinktabletten angeboten“ wurden. Beim SC-Freiburg war Demblélé von 2011 bis 2014 verpflichtet. Bevor er nach Freiburg kam, hätte er in Bulgarien per Infusion Medikamente bekommen, die in Deutschland nicht erlaubt waren, so der Fußballprofi.

STAND
AUTOR/IN