STAND

Im Ortenaukreis ist die Zahl sogenannter Hartz-IV-Empfänger im zweiten Jahresquartal zurückgegangen. Auch für die kommenden Monate und eine mögliche vierte Coronawelle sind Vertreter der Kommunalen Arbeitsförderung im Kreis optimistisch. Rund 200 Haushalte sind seit Anfang April aus dem Leistungsbezug ausgeschieden und laut dem Ortenauer Sozialdezernenten Georg Benz (Audio) gibt es Hinweise, dass sich dieser Trend fortsetzen und sogar verstärken wird. Die Auswirkungen der bisherigen Coronawellen seien weitgehende überwunden, die Nachfrage nach Arbeitskräften ziehe wieder an. Auch die Befürchtung, dass viele Solo-Selbstständige durch die Pandemie zu Hartz-IV-Empfängern werden könnten, habe sich bisher nicht bestätigt.

STAND
AUTOR/IN