STAND

An der Gemeinschaftsschule Weil am Rhein (Kreis Lörrach) haben sich am Montagmittag mehrere Schüler mit gereizten Atemwegen gemeldet. Laut Polizei hatten Zeugen zuvor beobachtet, wie zwei Jugendliche etwas im Bereich der Schulaula versprühten. Um welche Substanz es sich gehandelt haben könnte, ist nach wie vor unklar. Die Feuerwehr und ein Chemieunternehmen haben Messungen durchgeführt und konnten keine Substanzen feststellen, so die Polizei auf SWR-Anfrage. Ursprünglich hatten sich 50 bis 70 Schüler mit Atembeschwerden gemeldet. Nach Untersuchungen des Roten Kreuzes sind 27 von ihnen unverletzt, 19 leicht verletzt. Ins Krankenhaus musste niemand

STAND
AUTOR/IN