STAND

Nach dem mysteriösen Tod einer 71jährigen Frau vergangenen Herbst in Offenburg-Zunsweier ist der 66jährige Ex-Freund zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt worden. Das Landgericht konnte ihm nur vorsätzliche Körperverletzung und Computer-Betrug nachweisen. Die Ursache für den Tod der 71jährigen sei nach wie vor völlig unklar, so der Richter. Es könne sein, dass der 66jährige sie vorsätzlich getötet habe. Es könne aber auch sein, dass sie erstickt sei. Fakt ist, dass er sie gewürgt hat und dass sie dann gestürzt ist. Alles andere sei Spekulation. Fakt ist aber auch, dass er ihren Tod verschleiern wollte. Er hat die Leiche in Folien und Säcke eingewickelt. Und der 66jährige hat danach von ihrem Konto 18.000 Euro abgehoben. Wegen Betrugs saß der Mann in seinem Leben bereits 33 Jahre hinter Gittern. Auch die 71jährige war offenbar auf ihn hereingefallen. Vor Gericht hatte er sich nicht geäußert. Ins Gefängnis muss er jetzt trotzdem nicht. Der Haftbefehl wurde außer Vollzug gesetzt. Er muss sich nur einmal pro Woche bei der Polizei melden.

STAND
AUTOR/IN