STAND

Das von der Stadt Freiburg verhängte Glasverbot auf dem Platz der alten Synagoge wurde auch in der Nacht auf Sonntag weitgehend eingehalten. Das Geschehen auf den verschiedenen Plätzen der Stadt verlief, wie von Freitag auf Samstag, weitgehend friedliche. Dennoch musste die Polizei immer wieder eingreifen und Feiernde darauf hinweisen. Es wurde Verständnis gezeigt, so die Polizei und der Glasabfall in die entsprechenden Container entsorgt. Bis zu 500 Menschen hielten sich in der Nacht zum Sonntag auf dem Platz der alten Synagoge auf. Auch auf anderen Plätzen im Freiburg Stadtgebiet registrierten die Beamten regen Zulauf. Trotz Polizeipräsenz kam es zu mehreren Körperverletzungen und sexueller Belästigung.

STAND
AUTOR/IN