STAND

In Schramberg (Kreis Rottweil) sind am Freitagabend mehrere tote Schafe gefunden worden. Sie hatten sogenannte Rissspuren. Ob die von einem Wolf stammen, wird eine DNA-Analyse der Sekrete an den Bisswunden klären. Schramberg liegt innerhalb des Fördergebiets Wolfsprävention Schwarzwald. Dort leben zwei residente Wölfe, einer im Nordschwarzwald und einer im Südschwarzwald.

Feldberg

Sensationelles Live-Erlebnis Wolf jagt Reh am Feldberg: Jägerin legt Waffe weg und filmt

Im Forstbezirk Hochschwarzwald ist bei einer Bürgerjagd am Feldberg von einer Teilnehmerin erstmals in Baden-Württemberg ein Wolf bei der Jagd auf ein Reh beobachtet und gefilmt worden.  mehr...

Odenwald

Nach 150 Jahren zurück Sesshafter Wolf im Odenwald: Region wird Fördergebiet

Was Experten schon seit längerem vermutet hatten, ist jetzt amtlich: Im Odenwald ist ein Wolf sesshaft geworden. Für die Schäfer in der Region hat das nicht nur Nachteile.  mehr...

Gerstetten

Schutzmaßnahmen geplant Gerstetten: Wanderschäfer rüsten sich gegen mögliche Wolfsattacken

In der Region wurden in diesem und im vorigen Jahr Wölfe gesichtet, unter anderem in Ostwürttemberg. Die Wanderschäfer auf der Schwäbischen Alb treffen nun Schutzmaßnahmen gegen mögliche Wolfsattacken.  mehr...

STAND
AUTOR/IN