STAND

Der Amokalarm an der Markgrafenschule in Emmendingen hat sich als Fehlalarm herausgestellt. Die verdächtige Person konnte mittlerweile identifiziert und gefunden werden. Es handelt sich um einen harmlosen Mann, der in der Nachbarschaft der Schule wohnt und deshalb am Schulgebäude vorbeigelaufen war. Von weitem hatte es wohl so ausgesehen, dass er einen waffenähnlichen Gegenstand in der Hand hält. Inzwischen sind alle Kinder wieder zuhause, verletzt wurde niemand. Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für die Kinder und das Schulpersonal, so die Polizei. Nachdem die Schule gegen Mittag den Amokalarm ausgelöst hatte, war die Polizei mit Hubschrauber, Hundestaffel und Großaufgebot ausgerückt.

STAND
AUTOR/IN