STAND

Die Erzdiözese Freiburg sieht die Missbrauchsvorwürfe gegen zwei Mönche, die seit 2017 auf dem Gebiet des Erzbistums in einem Orden am Bodensee leben, nicht als erwiesen an. Nach Berichten der «Sächsischen Zeitung» und der «Badischen Zeitung» soll einer der Mönche 1990 in einem Kloster in Bayern eine damals 22-jährige Frau aus Sachsen missbraucht und der andere dies gedeckt haben. Das Erzbistum Dresden-Meißen hat ihnen aufgrund der Missbrauchsvorwürfe ein Seelsorgeverbot erteilt. Das Erzbistum Freiburg aber nicht.

STAND
AUTOR/IN