STAND

Ein Kunstdieb ist vor dem Amtsgericht Gengenbach zu einem Jahr und sieben Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Der Franzose hatte wertvolle Objekte aus Kirchen und Museen entwendet. Zwischen 2016 und 2018 entwendete der Mann die Gegenstände immer während der Öffnungszeiten, darunter Figuren des Apostels Johannes und einen versilberten Kelch. Laut Gericht hatte das Diebesgut einen Wert von rund 200.000 Euro. Der 49 Jahre alte Franzose stellte die Gegenstände für sich selbst in seiner elsässischen Wohnung aus. Verkaufen wollte der selbsternannte Kunstkenner die Objekte nicht. Das Diebesgut war im Februar 2019 in der Wohnung des einschlägig vorbestraften Mannes gefunden worden. Der Mann hatte die Taten gestanden und Reue gezeigt.

STAND
AUTOR/IN