STAND

Das Landgericht Freiburg wird sich an zwei Tagen im Juni noch einmal mit dem Mord an einer Joggerin aus Endingen im November 2016 beschäftigen. Es geht um die Frage, ob gegen den zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilten Angeklagten auch Sicherungsverwahrung verhängt werden kann. Der Bundesgerichtshof hatte 2019 entschieden, dass die Begründung dafür nicht ausreichend sei. Dazu wird am 21. und 22. Juni ein psychiatrischer Sachverständiger gehört und das zwischenzeitlich in Österreich gegen den Angeklagten ergangene Urteil in das Verfahren einbezogen werden.

STAND
AUTOR/IN