STAND

Vor der Festlegung auf einen Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahl im Herbst haben sich CDU-Politiker aus dem Südwesten für Markus Söder und gegen CDU-Chef Laschet ausgesprochen. Zwei davon kommen aus Südbaden. Es handelt sich zum einen um den Bundestagsabgeordneten Matern von Marschall aus Freiburg, der andere ist Yannick Bury, Kandidat für den Wahlkreis Emmendingen-Lahr. Laut Medienberichten haben sie eine Erklärung unterschrieben, in der sie den bayrischen Ministerpräsidenten Söder (CSU) präferieren. In der Erklärung heißt es wörtlich, dass Markus Söder in weiten Teilen der Bevölkerung ein großes Vertrauen genießt. Deshalb wäre er ein kraftvoller und aussichtsreicher Kanzlerkandidat für die gesamte Union. Insgesamt unterzeichneten sieben Bundestagsabgeordnete aus der baden-württembergischen Landesgruppe die Erklärung. Wer Kanzlerkandidat für die CDU/CSU wird soll sich bis Pfingsten entscheiden.

STAND
AUTOR/IN