STAND

Die Pandemie hat den Euroairport im vergangenen Jahr schwer getroffen. Der Umsatz halbierte sich, die Passagierzahlen gingen massiv zurück. Das geht aus dem aktuellen Jahresbericht hervor. Rund sieben Millionen weniger Passagiere, 50.000 weniger Flüge und 70 Millionen Euro weniger Umsatz - der Euroairport hat die Krise im vergangenen Jahr deutlich gespürt. Nur bei der Fracht meldet der Flughafen ein leichtes Plus von zwei Prozent. Wegen der massiven Einbrüche in fast allen Bereichen führten der Verwaltungsrat und das Management im vergangenen Jahr einen Einstellungsstopp und Kurzarbeit ein. Bauprojekte wie die Modernisierung der Terminals wurden erstmal auf Eis gelegt. Die Aussichten für das laufende Jahr? Auch eher trüb. Der Passagierverkehr ist im Vergleich zum Vorjahr in den ersten Monaten um über 80 Prozent eingebrochen.

STAND
AUTOR/IN