STAND

Ein Recht auf Demenz: das fordert der Freiburger Gerontologe Thomas Klie. Es sei nötig, dass die Gesellschaft einen neuen Umgang mit der Volkskrankheit findet. In Deutschland leiden daran rund 1,7 Millionen Menschen, Tendenz steigend. Viele Betroffene wünschten sich aus Scham vor Selbstverlust und Würde den Tod, so der Freiburger Gerontologe Thomas Klie. Die Gesellschaft müsse deshalb lernen, Demenz als Lebensform anzuerkennen. Der Professor an der Evangelischen Hochschule Freiburg verweist auf das Konzept der demenzfreundlichen Kommunen. Neben der Entlastung von Angehörigen würden dort beispielsweise Mitarbeitende in Supermärkten geschult, um Menschen zu unterstützen, die vergessen haben, was sie einkaufen wollten. Auch die Polizei sei darauf vorbereitet, wie man mit orientierungslosen Menschen kommuniziert.

STAND
AUTOR/IN