STAND

Die Stadt Freiburg will ab Donnerstag Corona-Tests an Schulen vornehmen. Mit dem „Schoco-Verfahren“ wird in der Freiburger Wentzinger Realschule begonnen. Schoco bedeutet: Schul-Observation auf Corona. Alle Schülerinnen und Schüler geben insgesamt 2 Speichelproben ab. Eine kommt in einen Klassen-Pool, die andere wird jedem namentlich zugeordnet. Sollte ein Pool-Test positiv ausfallen, kann so relativ schnell die infizierte Schülerin oder der Schüler mit Hilfe der zweiten Probe herausgefiltert werden. Mit dem Test will man so ganze Schulklassen erfassen. Dieses Testverfahren wird wissenschaftlich von der Uniklinik Freiburg und dem Gesundheitsamt begleitet. Bis Ostern soll dieses in Köln entwickelte Test-Konzept auf weitere Freiburger Schulen ausgeweitet werden.

STAND
AUTOR/IN