STAND

Die Handwerkskammer Freiburg fordert eine schnellere Auszahlung der Corona-Hilfen. Der verlängerte Lockdown treffe im südbadischen Handwerk etwa jeden dritten Betrieb direkt oder indirekt. Friseure, Kosmetiker, KfZ-Händler, Gold- und Silberschmiede – besonders für diese Berufsgruppen sollten die Corona-Hilfsgelder schneller fließen. Eine Dezemberhilfe, für deren vollständige Auszahlung aktuell immer noch kein Zeitplan vorliege, verdiene ihren Namen nicht, so Präsident der Handwerkskammer Freiburg, Johannes Ullrich. Die Corona-Soforthilfe im vergangenen Frühjahr sei das passendere Hilfspaket gewesen, als das jetzige, bürokratische Klein-Klein. Viele Betriebe fielen durch das Unterstützungsraster und könnten von Kurzarbeitszuschüssen und Steuerstundungen nicht profitieren. Die Handwerkskammer Freiburg fordert daher einen leichteren Zugang zu den Förderungen.

STAND
AUTOR/IN