STAND

In den kommenden Wochen wird im Landkreis Lörrach nur sehr wenig Impfstoff zur Verfügung stehen. Das hat Landrätin Marion Dammann in einem offenen Brief an die Seniorinnen und Senioren im Kreis mitgeteilt. Demnach erhält das Kreisimpfzentrum zum Start am 22. Januar nur knapp 1.000 Impfdosen. Alle vierzehn Tage sollen dann voraussichtlich weitere tausend Dosen folgen. Rund 60 Prozent der ersten Lieferung sind bereits für Alten- und Pflegeeinrichtungen reserviert. Die beiden mobilen Einsatzteams sollen damit die Erstimpfung durchführen. Ob die restlichen Impfdosen dann auch noch für die Zweitimpfung gespart werden müssen, ist noch unklar. Das bedeutet, dass für die anderen über 80-Jährigen zunächst sehr wenig Impfstoff übrig bleiben wird. Marion Dammann bedauert dies und bittet die Seniorinnen und Senioren um Geduld und Verständnis.

STAND
AUTOR/IN