STAND

Die bisherigen Corona-Regelungen im kleinen Grenzverkehr werden bis auf weiteres verlängert. Das sieht die neu in Kraft getretene Corona-Verordnung des Landes vor. Für den kleinen Grenzverkehr gilt weiterhin die eingeschränkte 24 Stunden Regelung. Das heißt: Grenzgänger sind von der Test- und Quarantänepflicht ausgenommen. Ebenso Personen, die für einen Grenzübertritt triftige Gründe vorweisen können. Einkaufen und Freizeitausflüge ins Nachbarland zählen nicht dazu. Erlaubt ist aber weiterhin der Besuch von Verwandten ersten Grades und der Besuch von Ehegatten und Lebensgefährten, die im Nachbarland wohnen. Grundsätzlich gilt, dass künftig vor der Einreise aus einem Risikogebiet ein negativer Corona-Test vorgelegt werden muss. Hinzu kommt eine zehntätige Quarantänepflicht. Frühestens ab dem fünften Tag kann diese Quarantäne mit einem weiteren negativen Test beendet werden.

STAND
AUTOR/IN