STAND

Schulschließungen sind einer Schweizer Studie zufolge ein wirksames Mittel zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Laut den Forschern aus Zürich liegt das daran, dass die Mobilität dadurch verringert wird. Für die Studie haben die Forscher der ETH Zürich mit Hilfe von Telekommunikationsdaten 1,5 Milliarden Bewegungen ausgewertet. Demnach wurde die Mobilität um 21,6 Prozent reduziert, als die Schweizer Behörden vergangenen März die Schließung der Schulen anordneten. Sind die Menschen weniger unterwegs, vermindert das auch die Covid-19-Erkrankungen, heißt es in der Analyse der Studie. Noch stärker als Schulschließungen vermindert die Mobilität, wenn Restaurants, Bars und Geschäfte geschlossen sind und sich nicht mehr als fünf Menschen treffen dürfen, so die Züricher Wissenschaftler.

STAND
AUTOR/IN