STAND

Die Beschränkung des kleinen Grenzverkehrs im Dreiländereck durch das Land Baden-Württemberg zeigt wirtschaftliche Folgen. Ab Montag sind 400 Mitarbeitende von Edeka-Märkten der Firma Hieber an der Schweizer Grenze in Kurzarbeit: in Lörrach, Weil am Rhein, Grenzach-Wyhlen und Rheinfelden. Vor allem Schweizer sind für die Edeka-Filialen der Firma Hieber im Dreiländereck eine wichtige Kundschaft. Die Entscheidung der baden-württembergischen Landesregierung, die Quarantänepflicht auf den grenzüberschreitenden Einkauftourismus auszuweiten, hat diese Kundenströme seit dem 23. Dezember gestoppt. Hieber will die Kurzarbeit beenden, sobald die Landesregierung die Quarantänepflicht für Einkauftouristen wieder aufhebt. Die Firma Hieber beschäftigt in 15 Edeka-Filialen in Südbaden 1.400 Mitarbeitende.

STAND
AUTOR/IN