STAND

Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz werden ihre bisherige Zusammenarbeit beim „Erdbebendienst Südwest“ dauerhaft fortsetzen. Jetzt wurde eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Der gemeinsame Erdbebendienst bündele Kompetenzen, sei effizient bei der Überwachung von seismischen Aktivitäten und gewährleiste eine schnelle und zuverlässige Informationsweitergabe an Behörden, Medien und Bevölkerung im Erdbebenfall. „Beide Länder profitieren von der Zusammenarbeit“, hoben die Umweltminister von Baden-Württemberg und Rheinland-Pflanz in einer Mitteilung hervor. Experten werten von Freiburg aus Daten bei Erdbebenereignissen aus und stellen die Ergebnisse binnen kürzester Zeit bereit. "So wird nicht nur die Bevölkerung bei Erdbeben gewarnt und informiert, sondern könnte im Ernstfall auch umgehend reagieren", so die Minister.

STAND
AUTOR/IN