STAND

Der Offenburger Gemeinderat hat einem Vertrag mit dem Land zum Betrieb des Zentralen Impfzentrums in der Messehalle zugestimmt. Damit steht einer Öffnung des Zentrums am 5. Januar wohl nichts mehr im Weg. Empfang, Aufklärungsgespräche, Logistik: Um zu funktionieren, braucht ein Zentrales Impfzentrum wie das in Offenburg viel Personal. Über die Frage, bei wem diese Personen angestellt sind und wer welche Kosten übernimmt, hatte die Stadt mit dem Land verhandelt - Verhandlungen, die nun offenbar ihr Ende gefunden haben. Der Offenburger Oberbürgermeister Marco Steffens hatte zuvor mehrfach betont, dass seine Stadt die vielen Personen, die in dem zentralen Impfzentrum arbeiten werden, nicht selbst anstellen könne. Wie der neue Vertrag zwischen Stadt und Land genau aussieht, war zunächst nicht bekannt. Das Impfzentrum soll am 5. Januar öffnen - bis dahin sind mobile Impfteams in Pflegeheimen unterwegs.

STAND
AUTOR/IN