STAND

Die Wasserkraftwerks-Betreiber am Hochrhein sind mit den Wassermengen in diesem Jahr zufrieden. Anders als in der Waldwirtschaft und in manchen Teilen der Landwirtschaft. Das Jahr sei weniger trocken gewesen als man vielleicht den Eindruck habe, so Alexander Lennemann von der Energiedienst in Laufenburg. Vor allem im Februar und März, aber auch im Herbst von Oktober bis Mitte November habe der Hochrhein deutlich mehr Wasser geführt als im langjährigen Mittel. Die Produktion von Strom aus Wasserkraft werde im Jahr 2020 die Erwartungen voraussichtlich übertreffen. Zugute kommt den Betreibern der Wasserkraftwerke auch, dass es in diesem Jahr kaum Hochwasser gab und sie Wasser nicht ungenutzt aus den Stauwehren ablassen mussten. Derzeit liegt der Pegel des Rheins bei Hauenstein im Jahresmittel. Bis zum Jahresende wird noch eine leichte Steigerung erwartet.

STAND
AUTOR/IN