STAND

Mit vermutlich gefälschten Personalausweisen hat ein Unbekannter in zwei Banken in Freiburg jeweils 80.000 Euro erbeutet. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte sich der Mann bereits vor gut einem Jahr als Geschäftsführer einer Firma für Vermögensfragen ausgegeben. So veranlasste er die Barauszahlung in Höhe von 80.000 Euro vom Geschäftskonto der besagten Firma. Anfang Oktober 2020 trat der unbekannte Täter erneut in Freiburg bei einem Kreditinstitut in Erscheinung. Auch hierbei legitimierte er sich mit einem vermutlich gefälschten vorläufigen Personalausweis. Der Mann schaffte es erneut, dass ihm 80.000 Euro in bar in einer schwarzen Geldtasche von der Mitarbeiterin überreicht wurden. Die Polizei fahndet nach dem Mann.

STAND
AUTOR/IN