STAND

An allen Freiburger Schulen fällt bis vorerst Ende November der Schwimmunterricht aus. Die Stadt schließt wegen der steigenden Infektionszahlen alle Bäder. Gerade die Busfahrten zum Schulschwimmen oder das gemeinsame Umkleiden im Klassenverbund erhöhten die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung, argumentiert die Stadt. Zudem bestünde die Gefahr, dass sich verschiedene Klassen in den Bädern begegneten. Die Schließung der Bäder und der Wegfall des Schwimmunterrichtes bis vorerst Ende November seien eine Vorsichtsmaßnahme. Schwimmvereine, Schulen und Eltern in Freiburg können die Entscheidung teilweise nicht nachvollziehen, da die aktuelle Corona-Verordnung das Schulschwimmen ausdrücklich erlaubt.

STAND
AUTOR/IN