STAND

Am Sonntag hat sich in Freiburg die "Klimaliste Baden-Württemberg" gegründet. Im Fokus der neuen Partei steht der Umwelt- und Klimaschutz sowie eine Politik für die jüngere Generation. Bis im Frühjahr 2021 soll ein Parteiprogramm ausgearbeitet und veröffentlicht sein, mit dem die Klimaliste in den Landtagswahlkampf Baden-Württemberg starten will. Die neue Parteiführung sieht sich nicht als Die Grünen zwei Punkt null sondern hat neben dem Klimaschutz die Belange von jungen Menschen als Ziel. Insgesamt wurden fünf gleichberechtigte Parteivorsitzende gewählt, sagte Alexander Grevel aus Freiburg, einer der Vorsitzenden der Klimaliste. Alle Vorsitzenden sollen in den jeweiligen Wahlkreisen des Landes um Mitglieder werben, um die Umwelt- und Klimaliste bekannt zu machen. Bis Anfang kommenden Jahres will man Baden-Württembergweit rund 1.000 Parteimitglieder haben.

STAND
AUTOR/IN