STAND

Rund 450 Fahrradfahrer sind am Freitagnachmittag in Freiburg für eine fahrrad- und fußgängerfreundliche Stadt auf die Straße gegangen. Um 17 Uhr startete die Fahrraddemonstration auf dem Platz der Alten Synagoge in Freiburg. Die Teilnehmenden forderten einen Ausbau des öffentlichen Verkehrs, mehr Platz für Fuß- und Radwege, mehr Sicherheit und mehr Klimaschutz. Ohne eine entschlossene Verkehrswende steuere die Freiburger Mobilitätspolitik in eine fatale Sackgasse, so die Organisatoren. Aufgerufen zu der Demonstration am Nachmittag hatten die Klimabewegung "Fridays for future" und das Bürgerbegehren "Fuß- und Radentscheid Freiburg".

STAND
AUTOR/IN