STAND

Immer mehr Urlauber kommen in den Schwarzwald. Im vergangenen Jahr sind fast 23 Millionen Übernachtungen registriert worden. Ein Plus von 500.000 gegenüber 2018. Die Bettenauslastung im Schwarzwald sei im vergangenen Jahr auf 40 Prozent gestiegen, hieß es. Doch die Jagd nach Rekorden hat für den Geschäftsführer der Schwarzwald Tourismus GmbH Hansjörg Mair keine Priorität. Wichtig sei, dass durch den Tourismus Einkommen und Arbeitsplätze in der Region gesichert werden. Die Einheimischen müssten bei der touristischen Entwicklung zudem stets mitgenommen werden. Die Schwarzwald Tourismus Gesellschaft will in diesem Jahr das Augenmerk auf mobil eingeschränkte Menschen legen. Reisen ohne Barrieren werde immer mehr zum erwarteten Komfortangebot und Barrierefreiheit damit zur Frage der Zukunftsfähigkeit einer Region, sagte Dorothea Störr-Ritter Landrätin und Vorsitzende der Schwarzwald Tourismus Gesellschaft.

STAND
AUTOR/IN