STAND

Im Sanierungsfall Kesslergrube will der Landesverband des BUND gegen das Urteil des Freiburger Verwaltungsgerichts in Berufung gehen. Das Gericht hatte im Dezember die Klage der Umweltschützer gegen die Sanierungspläne der Firma BASF in Grenzach-Whylen abgewiesen. Wir können das Urteil des Verwaltungsgerichts so nicht akzeptieren – heißt es in einer Erklärung der Umweltschützer. Denn mit dieser Entscheidung würde die Verantwortung für die Deponiesanierung an die zukünftigen Generationen weitergeschoben. Das Altlastenproblem müsse aber jetzt gelöst werden – so der BUND-Landesverband. Die Umweltschützer fordern deshalb weiterhin einen Totalaushub der Deponie. Die BASF hingegen will die Altlasten mit speziellen Dichtwänden im Boden einschließen. Ein Entwässerungssystem soll zudem dafür sorgen, dass tatsächlich keine Schadstoffe ins Grundwasser gelangen. Gegen diese Einkapselungspläne protestieren die Umweltschützer schon seit Jahren.

STAND
AUTOR/IN