STAND

Die katholischen Bischöfe haben den Limburger Bischof Bätzing zum neuen Vorsitzenden gewählt. Wie hält er es mit der Frauenbewegung Maria 2.0? Das bewegt Frauen auch in Freiburg.

"Frauen gibt es länger als Bischöfe." Diese Botschaft steht auf einem Plakat, das Christa Straub und Rita Ambs für den nächsten Gottesdienst im Freiburger Stadtteil Rieselfeld richten. Die beiden sind in der Bewegung Maria 2.0 aktiv und haben die Wahl von Georg Bätzingin Mainz mit Spannung verfolgt.

Denn es hängen hohe Erwartungen an Georg Bätzing – auch von der Bewegung Maria 2.0. Die will, dass Frauen künftig auch Priesterinnen werden dürfen.

"Es geht darum, dass die Kirche insgesamt sich öffnet und auf den Weg macht und Neues wagt. Wir wünschen ihm viel Mut."

Christa Straub, Initiative Maria 2.0 Freiburg

Freiburger Erzbischof Burger lobt Wahl Bätzings

Nach Ansicht des Freiburger Erzbischofs Stephan Burger kann der neue Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz Georg Bätzing Menschen miteinander ins Gespräch bringen und den Dialog fördern. Burger wünscht sich von dem neuen Vorsitzenden, dass er die Einheit unter den Bischöfen und mit dem Papst stärkt. Der Limburger Bischof wurde für sechs Jahre gewählt, er tritt die Nachfolge von Kardinal Reinhard Marx an.

Mehr Gleichberechtigung in der Kirche Frauen protestieren vor Mainzer Bischofskonferenz

Die Bischofskonferenz war noch nicht losgegangen, da gab es schon Protest am Mainzer Dom. Katholische Frauen fordern mehr Gleichberechtigung und haben tausende Unterschriften gesammelt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN