Arnold Kemmerle malt Bilder in den Schnee (Foto: SWR, Moritz Rebholz)

Schnee-Kunst in Vöhrenbach

Spuren im Schwarzwald - der Skifahrer, der Bilder in den Schnee malt

STAND

Arnold Kemmerle aus Vöhrenbach ist Künstler. Er malt. Doch er benutzt weder Stift noch Pinsel. Kemmerle malt mit seinen Skiern. Spuren in den Pulverschnee.

"Korkenzieher-Spuren", nennt Kemmerle seine Schwünge. Bis zu 100 nebeneinander, eine wie die andere. Harmonisch geschwungen, immer im selben Rhythmus, im Abstand von ein bis zwei Metern. Dabei sucht sich der Koch aus Vöhrenbach im Schwarzwald-Baar-Kreis immer wieder neue, unberührte Pulverschneehänge. Und er hat hohe Ansprüche.

"Alles was ich mache, will ich hundertprozentig machen. Möglichst perfekt. Wenn mir eine Spur nicht gelingt, dann ist der Hang versaut. Dann ist das Bild kaputt."

Arnold Kemmerle malt Bilder in den Schnee (Foto: SWR, Moritz Rebholz)
Arnold Kemmerle fährt sauberste Korkenzieher-Spuren bei Furtwangen in den Schnee Moritz Rebholz

Kemmerle zieht dann weiter zum nächsten Hang. Seit zwölf Jahren macht er das, bis zu 7.000 Korkenzieherspuren, schätzt er, hat er schon in die verchneiten Schwarzwaldhänge gemalt. Und er empfindet dabei immer eine große Zufriedenheit. Eines Tages flog ein Flugzeug über ihn hinweg. Kemmerle dachte sich nichts weiter dabei. Stutzig wurde er, als das Flugzeug umdrehte und nochmal über ihn drüber flog. Etwa ein Jahr später entdeckte er dann ein Luftbild in einer Skizeitschrift. Titel: Spuren im Schwarzwald. Es waren seine Spuren.

Arnold Kemmerle malt Bilder in den Schnee (Foto: SWR, Moritz Rebholz)
Und immer wieder hoch, auf demselben Pfad: Akribisch malt Arnold Kemmerle seine Bilder in den Schneehang Moritz Rebholz
STAND
AUTOR/IN