Tierschutz unterstützt Vorleseprojekt

Tierheim in Zürich: Kinder lesen Katzen vor

Stand
AUTOR/IN
Anna Wepfer

Katzen haben eine beruhigende Wirkung. In einem Züricher Tierheim hat man das erkannt. Dort helfen die geduldigen Zuhörer jetzt Kindern mit Leseschwäche.

Treffen unter Freunden. Die Zweitklässlerin Greta besucht ihre Lieblingskatzen im Tierheim des Züricher Tierschutzes. Im Gepäck eine Geschichte von Ponyhof. Seit die Achtjährige im Tierheim vorliest, geht es mit dem Lesen viel besser. Angst und Leistungsdruck kennt sie hier nicht.

Vorlesen ohne Leistungsdruck

Hier lauschen die Zuhörerinnen, ohne zu bewerten. Eine ideale Übungsanlage, sagt die pensionierte Lehrerin Monika Reppas-Schmid, Initiatorin des Projekts. "Wir erreichen eine Phase, da vergessen die Kinder, dass sie am üben sind, sie machen es ja der Katzen zuliebe."

Auch die Katzen profitieren von den jungen Vorleserinnen

Der Züricher Tierschutz macht gerne mit, denn auch die Katzen profitieren von den jungen Vorleserinnen, sagt Rommy Los, Geschäftsleiter Züricher Tierschutz. "Auf der einen Seite ist es eine Abwechslung zum Tierheim-Alltag. Auf der einen Seite haben wir Katzen, die sehr scheu und aufgeregt sind, neben vielen anderen Katzen im Umfeld und für die ist es natürlich auch beruhigend, wenn da jemand sitzt und einfach nur in Ruhe etwas vorliest."

Aus dem Pilotprojekt wird nach den Sommerferien ein fixes Angebot, das dann auch wissenschaftlich erforscht werden soll.

Hier die ganze Sendung "SWR Aktuell BW" mit "Dreiland Aktuell" ab Minute 4:45

Stand
AUTOR/IN
Anna Wepfer