Angespülter Kies bremst Durchfluss der renaturierten Dreisam

Bagger holen Kies aus der Dreisam in Freiburg

STAND
AUTOR/IN
Isabel Röder/Anita Westrup
ONLINEFASSUNG
Ulrike Liszkowski

An der renaturierten Dreisam in Freiburg sind Bagger angerollt, um Kiesinseln zu beseitigen, die sich nach den vergangenen Hochwassern an einem Seitenarm des Flusses gebildet haben.

Etwa 1.000 Kubikmeter Kies sollen aus einem Seitenarm der Dreisam ausgebaggert werden. Die vergangenen Hochwasser hatten dort sehr viel Kies angespült, so dass regelrechte Inseln entstanden. Deshalb strömte kaum noch Wasser durch den Seitenarm. Fische saßen in der Falle.

Damit der Fluss für sie wieder durchgängig fließt, lässt der Landesbetrieb Gewässer des Regierungspräsidiums Freiburg die Steinhaufen nun abtransportieren. Vor sechs Jahren war die Dreisam im Osten der Stadt naturnah umgestaltet worden.

Bagger haben die Dreisam im Gebiet Sandfang am Donnerstag in eine Baustelle verwandelt. Zunächst wurde ein rund 200 Meter langer Bereich abgefischt, nun wird der Kies herausgehievt, getrocknet und später für den Bau von Wegen wieder genutzt.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Röder/Anita Westrup
ONLINEFASSUNG
Ulrike Liszkowski