Schwarzwaldlandschaft von Michael Corona (Foto: Rechte liegen bei Michael Corona, für den Online Artikel über Instagrammer als neue Schwarzwaldmaler verwendtbar)

Studie an der Uni Freiburg

Sind Instagrammer die neuen Schwarzwaldmaler?

STAND
AUTOR/IN
Sandra Helmeke

Zwei Freiburger Wissenschaftlerinnen vergleichen 100 Jahre alte Ölgemälde mit aktuellen Instagram-Posts nach #black forest. Sie sehen eine direkte Traditionslinie.

Sie machten mit ihren Ölgemälden den Schwarzwald weltweit berühmt, Maler wie Hermann Dischler oder Karl Hauptmann. Heute machen Instagrammer mit Fotos in den sozialen Netzwerken einen vergleichbaren Job, finden zwei Freiburger Wissenschaftlerinnen. Nora Winsky und Cornelia Korff haben die Motive bekannter Schwarzwälder Landschaftsmaler verglichen mit aktuellen Instagram-Posts. Übereinstimmungen finden sie vor allem bei den Motiven und der touristischen Wirkung. Sie sind Geographinnen und interessieren sich für Landschaften und ihr Image.

Romantische Seite des Schwarzwalds bleibt im Fokus

Heute wie damals zeigen die Bilder die romantische Seite des Schwarzwalds, sagt Nora Winsky: "Einmal die sehr wilde Seite, sehr dunkle Kompositionen, Wetter-Phänomene" und auf der anderen Seite gebe es sehr idyllische Bilder, pittoreske Höfe, liebliche Täler. Und damals wie heute sei es der städtische Blick auf die Landschaft und ihre Bewohner, der Zeichen der Industrialisierung ausblende und sich auf die Schokoladenseite der Hochlagen konzentriere.

Bilder machen Tracht zum Symbol des Schwarzwalds

Um 1900 verbreiteten sich die Gemälde der Maler wie Karl Hauptmann, Hermann Dischler oder Curt Liebich zum Beispiel durch Postkarten.

"Die Schwarzwaldmaler haben mit ihren Gemälden das Bild vom Schwarzwald schon weltweit geprägt."

Nicht zuletzt die Trachtenbilder seien zum Symbol für den Schwarzwald geworden. Mit den bekannten Folgen für den Tourismus. Und die Reichweite der Instagram-Posts? Es gibt tatsächlich Instagrammer, die mit Schwarzwald-Fotos bis zu 400.000 Aufrufe erhalten, wie Michael Corona aus Todtnau. Er fühlt sich geschmeichelt, kennt die Bilder der berühmten Schwarzwaldmaler und sieht sich durchaus in deren Tradition.

Nebel zieht durch Tannen. Instagram-Post von Michael Corona und Ölgemälde von Karl Hauptmann (Foto: SWR)
Nebel zieht durch Tannen. Instagram-Post von Michael Corona und Ölgemälde von Karl Hauptmann

Rentner-Image ade - Schwarzwald für junge Leute modern

Interessant ist die Studie der beiden Geographinnen auch deshalb, weil der Schwarzwald für junge Leute noch in den 1990er Jahren als Rentner-Paradies galt. Heute dagegen sind Posts von Mountainbike- oder Wandertouren im Schwarzwald wieder modern. Das sei nicht zuletzt ein Verdienst der Instagrammer.

Das Audio von SWR2 hier zum Nachhören:

Mehr Schwarzwald-Themen

Münstertal

Bäuerliches Leben im Münstertal Junges Paar rettet Kaltwasserhof im Schwarzwald vor Verfall

Neues Leben in uraltem Gemäuer: Ein junges Paar aus dem Münstertal saniert den Kaltwasserhof - bekannt aus der SWR-Serie "Schwarzwaldhaus 1902".  mehr...

Landesschau Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Offenburg

6. Black Forest Bar Cup Shake it! Schwarzwälder Cocktail-Wettkampf in Offenburg

Nur Zutaten aus dem Schwarzwald: Elf junge Bartender treten im Cocktail-Wettbewerb in Offenburg gegeneinander an. Platz eins für den Drink: "Zwetschge orientiert an Übersee".  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Hausach

Energiewende in Hausacher Schmiede Glühen für den Klimaschutz: "Grüner" Stahl aus dem Schwarzwald

Klimafreundlich Stahl produzieren, geht das? Eine Stahlschmiede in Hausach (Ortenaukreis) macht es vor - mit Energieeffizienz und Pioniergeist.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Sandra Helmeke