STAND
AUTOR/IN

Kunst trifft auf Industrie: Werke dazu sind ab Juni 2021 in den Straßen von Straßburg zu sehen. Die Künstler sind bereits bei der Arbeit und bereiten die Ausstellung "Industrie Magnifique" vor.

Die Verbindung von Industrie und Kunst liegt für Daniel Depoutot auf der Hand. Der bildende Künstler ist seit Jahrzehnten für atemberaubende Konstruktionen bekannt. Als er von dem Projekt "Industrie Magnifique" erfuhr, wollte er sofort Teil der Ausstellung sein. Dazu hat er drei Unternehmen gefunden, die ihn unterstützen. "Der Künstler lebt nicht nur von Liebe und frischer Luft. Ein Künstler braucht Mäzene. Molière brauchte Ludwig XIV. und Monet brauchte Clemenceau, um alles zu geben", sagt Depoutot.

Back- und Ziegelsteine im kulturellen Kontext

Das entspricht exakt dem Konzept der Ausstellung. Die Backsteinfabrik Wienerberger hat schon beim ersten Mal teilgenommen. Das Unternehmen produziert seit 200 Jahren Backsteine und wollte auch bei der zweiten Auflage dabei sein. "Die Kunst ist für uns tatsächlich eine Möglichkeit, unsere Produkte in Szene zu setzen. Unsere Industrie und die Mitarbeiter, die seit Generationen in den elsässischen Fabriken arbeiten. Im kulturellen Kontext erleben Back- und Ziegelsteine eine andere Dimension. Sie werden zur magischen und künstlerischen Erscheinung", sagt Frédéric Didier von der Backsteinfabrik Wienerberger.

Mehr aus dem Dreiländereck

Freiburg/Zürich

Warteschlange und Ticketsystem Wie Tafelläden in Zürich und Freiburg mit der steigenden Nachfrage umgehen

Bis zu 6.000 Menschen versorgen sich in der Freiburger Tafel jeden Monat mit günstigen Lebensmitteln. Schon lange vor Corona haben die Verantwortlichen ein Ticketsystem eingeführt - anders als in Zürich.  mehr...

Straßburg

Weltweit erstes Modell Wasserstoff aus Holz - Pionier-Anlage in Straßburg

Auf dem Weg zur Gewinnung von Wasserstoff geht Straßburg einen Schritt voran. Dort wird gerade die weltweit erste Anlage aufgebaut, die Wasserstoff aus Holz gewinnen kann. Ein Vorbild für Deutschland?  mehr...

STAND
AUTOR/IN