Mann geht aus Kirche (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Ingo Wagner/dpa)

Hohe Nachfrage in Standesämtern

Kirchenaustritte in Südbaden: Freiburg verzeichnet neuen Rekord

STAND
AUTOR/IN

Im Jahr 2021 sind in Südbaden weit mehr Menschen aus der Kirche ausgetreten als im Vorjahr. 2022 könnte für Freiburg ein weiteres Rekordjahr werden.

Die Stadt Freiburg verzeichnet einen neuen Rekord an Kirchenaustritten. Demnach haben 2021 rund 2.950 Freiburgerinnen und Freiburger der Kirche den Rücken gekehrt, ein Zuwachs um über 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mit 1.863 Austritten ist die Katholische Kirche davon besonders betroffen. 2022 könnte ein neues Rekordjahr werden, sagte die Leiterin des Freiburger Standesamtes Dominique Kratzer in einer Online-Pressekonferenz am Freitag. Nach Bekanntgabe des Münchener Missbrauchsgutachtens sei die Nachfrage gestiegen. Zusätzlich eingestellte Termine seien innerhalb weniger Stunden ausgebucht gewesen.

In der eher ländlich geprägten Kur- und Bäderstadt Bad Krozingen (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) verzeichnete das Standesamt letztes Jahr 251 Kirchenaustritte – eine Steigerung um 75 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In Waldshut-Tiengen, meldeten sich ebenfalls viel mehr Menschen aus der Kirche ab als zuvor - ein sattes Plus von 71 Prozent. Während die beiden Städte nicht erfasst haben, um welche Konfessionen es sich handelt, unterscheidet etwa die Stadt Offenburg: Gut zwei Drittel der Kirchenaustritte betrafen die katholische Kirche. In Müllheim (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) verloren die katholische und evangelische Kirche gleich viele Mitglieder.

Zunahme in Villingen-Schwenningen am geringsten

In den Städten Offenburg, Lahr (Ortenaukreis), Emmendingen und Lörrach bewegt sich die Zunahme der Kirchenaustritte zwischen 30 und rund 60 Prozent. Wohingegen in Villingen-Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) im Verhältnis dazu weniger Menschen den Kirchen adieu sagten. Hier registrierte das Standesamt lediglich rund 18 Prozent mehr Kirchenaustritte gegenüber 2020.

Kirchensteuer oft Grund für Austritt

Als ein wichtiger Grund für einen Kirchenaustritt gilt Befragungen zufolge, dass die Kirchensteuer gespart werden will. Außerdem wird eine innere Distanz zum Glauben genannt. Bei der katholischen Kirche spielt die Aufarbeitung der Missbrauchsfälle eine große Rolle.

Mehr zum Thema

Freiburg

Erzdiözese Freiburg reagiert nur allgemein #OutInChurch: Was ein junger Theologe in Freiburg erlebt hat

Zum größten Coming Out in der deutschen katholischen Kirche äußert sich die Erzdiözese Freiburg allgemein. Unzureichend, so ein Betroffener in Freiburg.  mehr...

Freiburg

Queere Menschen wollen Anerkennung #OutInChurch: Freiburger Theologe sieht wachsenden Widerstand gegen katholische Lehrmeinung

Die Situation in der katholischen Kirche eskaliert gerade, so der Freiburger Fundamentaltheologe Magnus Striet. Zur Missbrauchsaufarbeitung kommt nun die Initiative #OutInChurch.  mehr...

STAND
AUTOR/IN