STAND

Ohne neue Landeszuschüsse muss die Uni Freiburg ihr Angebot einschränken. Über die Finanzierung der Hochschule diskutierten Landespolitiker, Hochschulgruppen und der Uni-Rektor.

Zu wenige oder überfüllte Tutorate und Veranstaltungen, befristete Lehrverträge - die Liste der Probleme ist lang an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Was die Hochschulfinanzierung angehe, bestehe landesweit ein strukturelles Defizit von 45 Millionen Euro, so die Podiumsteilnehmer am Montagabend.

Podiumsdiskussion an der Uni Freiburg (Foto: SWR, Owusu Künzel)
Podiumsdiskussion an der Uni Freiburg Owusu Künzel

Mögliche Konsequenzen

Schiewer fordert daher mehr Unterstützung von der Landesregierung. "Wird dieses Defizit nicht ausgeglichen durch das Land, müssen wir kostendämpfende Maßnahmen ergreifen. Das heißt, wir müssen Bibliotheken früher schließen, wir können weniger Bücher und Medien anschaffen und müssen Services abbauen, die nicht zwingend notwendig sind", so Schiewer. 

STAND
AUTOR/IN