Ein Schild auf einem Grillplatz weist auf das aktuelle Grillverbot hin (Foto: SWR, Maya Rollberg)

Hohe Waldbrandgefahr

Landkreis Emmendingen zieht erste Bilanz: Menschen halten sich an Grillverbot

STAND
AUTOR/IN
Maya Rollberg
ONLINEFASSUNG
Wera Engelhardt

Wegen hoher Waldbrandgefahr haben etliche Landkreise ein Grillverbot erlassen. Die Emmendinger halten sich bislang daran. Entwarnung gibt es aber noch nicht.

Das auch im Landkreis Emmendingen verhängte Grillverbot wegen der Waldbrandgefahr wird nach Einschätzung der Behörden überwiegend eingehalten. "Wir haben versucht zu sensibilisieren, offensichtlich hat es auch gefruchtet", sagte Martin Schreiner, Dezernent am Landratsamt Emmendingen für den ländlichen Raum und Leiter des Forstamts.

Der komplette Fernsehbeitrag zum Nachschauen:

Die Waldbrandgefahr hat in Südbaden vielerorts die höchste Stufe erreicht. Der Landkreis Waldshut, die Stadt Freiburg, der Breisgau-Hochschwarzwald, der Landkreis Emmendingen und der Ortenaukreis hatten wegen der andauernden Trockenheit vor einigen Tagen ein Grillverbot im Wald verhängt.

Schilder weisen auf Grillverbot hin

Der Bauhof und das Forstamt kontrollieren im Landkreis Emmendingen, ob sich die Menschen an die Regeln halten. Es gibt auch Schilder, die darauf hinweisen.

Am vergangenen Wochenende fiel das Fazit nach Angaben der Behörden positiv aus. In der Gemeinde Sexau beispielsweise habe niemand an den dafür vorgesehenen öffentlichen Plätzen Feuer gemacht. Und das obwohl nicht überall Schilder hängen und es zu wenig Personal gebe, um überall zu patrouillieren.

Sorge vor weiteren Waldbränden

Am Montag brannte es im Landkreis auf dem Kandel bei Waldkirch und auf dem Freiburger Hausberg Schauinsland. Den Einsatzkräften gelang es, die Flammen noch am selben Tag zu löschen. Doch die Sorge in der Region ist groß, dass es wieder und noch verheerender brennen könnte.

"Der Brand am Kandel hat gezeigt, wie ausgetrocknet die Natur derzeit ist."

"Daher bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger, extrem vorsichtig zu sein und auf jegliches Feuer im und am Wald zu verzichten", sagte Leiberich weiter. Denn schon kleinste Funken im trockenen Gras und Wald könnten schlimme Folgen haben.

Feuerwehr in dichtem Rauch im Wald (Foto: Feuerwehr Waldkirch)
Die Feuerwehr bekämpft Flammen im Wald auf dem Kandel Feuerwehr Waldkirch

In den kommenden Tagen soll es heiß und trocken bleiben. In Emmendingen hofft man, dass die Menschen weiterhin Verständnis haben und auf das Grillen verzichten.

Mehr zum Thema Waldbrände

Baden-Württemberg

Hitzewellen werden häufiger Klimawandel: So könnten Waldbrände verhindert werden

Der Klimawandel sorgt in Baden-Württemberg für extremere Hitzewellen. Damit steigt auch die Waldbrandgefahr. Der Feuerökologe Johann Goldammer blickt in die Zukunft.  mehr...

Freiburg

Folgen von Hitze und Trockenheit Feuerexperte Goldammer erklärt: Das ist nötig, um Waldbrände rasch zu bekämpfen

Im Schwarzwald hat es schon gebrannt. Und die Gefahr bleibt hoch. Die Gründe dafür und was bei Waldbränden hilft, erklärt Feuerökologe Johann Georg Goldammer.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Maya Rollberg
ONLINEFASSUNG
Wera Engelhardt