Atemberaubendes Duell zwischen Sonne und Nebel am Saum des Schwarzwaldes  (Foto: SWR, Moritz Rebholz)

Herbstserie: Impressionen aus dem Dreisamtal

Zwischen Nebelschwaden und Farbenspektakel

STAND
AUTOR/IN
Christof Gerlitz
ONLINEFASSUNG
Klaus Müller-Williams

Knapp ein Viertel der Menschen in Deutschland hat eine regelrechte Abneigung gegen den Herbst. Die Deutschen lieben den Sommer.

Und wenn der vorbei ist, dann werden sie schwermütig und verkriechen sich. Und verpassen eine Menge. Denn der Herbst ist nicht nur grau, kalt und nass. Er schmeichelt unserer Seele, verwöhnt mit warmen Sonnenstrahlen, verzaubert uns mit seinen Farben. In unserer Herbstserie spüren wir den unterschiedlichen Gesichtern dieser Jahreszeit nach, tauchen ein in Stimmungen und bezaubernder Atmosphäre, schwelgen in spektakulären Bildern.

Sanft erhebt sich die Sonne über den Feldern (Foto: SWR, Moritz Rebholz)
Im Nebel ruhet noch die Welt, noch träumen Wald und Wiesen; bald siehst du, wenn der Schleier fällt, den blauen Himmel unverstellt, herbstkräftig die gedämpfte Welt in warmem Golde fließen. Eduard Mörike

Morgenstimmung im Dreisamtal

Es gibt Tage, die gehen einem nicht mehr aus dem Kopf. Dieser Tag wird so einer. Oder besser - dieser Morgen. Unsere herbstliche Reise beginnt noch in der Dunkelheit, in der sogenannten blauen Stunde, kurz vor Freiburg. Dort, wo sich früher kilometerlang Autos stauten, auf der alten B31, ist heute Idyll.

Idyll in der Morgendämmerung (Foto: SWR, Moritz Rebholz)
Noch beherrscht Dunkelheit die Szenerie

Keine Bundesstraße mehr, nur noch ein Wirtschaftsweg, viele Felder, ein paar Bäume. Wir wissen, daß man von hier die Sonne besonders gut sehen kann. Und wir haben Glück. An diesem Morgen paßt alles zusammen. Die Nebelschicht ist nicht besonders dick.

vereinzelte Bäume am Horizont, mystisch auf weitem Feld (Foto: SWR, Moritz Rebholz)
Buchenensemble auf weiter Bühne - Mystik auf weitem Feld

Was dann passiert, macht diesen Morgen unvergesslich. Wir wollen zuschauen, wie sie aufgeht. Irgendwann löst sich der Nebel langsam auf. Der Blick wird klarer. Schöner hätte der Auftakt dieser Reise durch den Herbst nicht sein können.

Und tatsächlich wäre dieser Film in diesem Moment eigentlich zu Ende. Wäre da nicht noch ein anderes kleines Highlight, das wir eher zufällig auf der Rückfahrt entdecken. Eine alte Buche. In ihrem Wipfel und im Gegenlicht funkeln Insekten wie Sterne. Dazwischen leuchten silbern die Fäden junger Spinnen.

Schluchsee

Herbstserie: Impressionen aus dem Hochschwarzwald Den Herbst mit allen Sinnen genießen

Den Herbst mit allen Sinnen erleben: das heißt frieren, durch den Nebel irren, sich gegen den Sturm stemmen, und an besonders schönen Tagen eben auch schwelgen.

Schauinsland

Herbstserie: Impressionen auf dem Schauinsland Nebel - Kalt und nass kann schön sein

Auch Nebel kann ein Genuss sein: Ein bildliches Highlight ist er am richtigen Ort sowieso. Und der richtige Ort ist in diesem Fall der Freiburger Hausberg Schauinsland.

STAND
AUTOR/IN
Christof Gerlitz
ONLINEFASSUNG
Klaus Müller-Williams