Wappen der Polizei BW (Foto: dpa Bildfunk, Patrick Seeger)

Nach Feuer in Bäckerei

Staatsschutz ermittelt wegen Hakenkreuz-Schmierereien in Emmendingen

STAND

Nach einem mutmaßlichen Brandanschlag auf eine Konditorei in der Emmendinger Innenstadt ermittelt jetzt der Staatsschutz. Es gibt Anzeichen für einen fremdenfeindlichen Hintergrund.

Gegen 3 Uhr in der Nacht zum Donnerstag war die Schaufensterscheibe des Emmendinger Geschäfts eingeworfen worden. Kurz darauf drang Rauch aus den Räumen. Das habe der Besitzer der Konditorei beobachtet, so die Polizei. Das Feuer konnte rasch gelöscht werden, verletzt wurde niemand. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 100.000 Euro.

Schmierereien deuten auf politisch motivierte Straftat

In den Geschäftsräumen entdeckten die Ermittler neben den Hakenkreuz-Schmierereien auch Hinweise, die auf eine Brandstiftung hindeuten. Zu einem möglichen fremdenfeindlichen Hintergrund machte die Polizei keine Angaben, diesbezüglich werde aber ermittelt. Die Hakenkreuze stellten "den Verdacht in den Raum, dass es hierbei um eine politisch motivierte Straftat geht", sagte ein Sprecher des Freiburger Polizeipräsidiums. Daher habe der Staatsschutz die Ermittlungen innerhalb der Kriminalpolizei übernommen.

Konditorei-Inhaber fassungslos

Der Inhaber der Konditorei, ein 30-jähriger französischer Staatsbürger, zeigte sich am Freitag geschockt und fassungslos. Er hatte die Backstube mit französischen Spezialitäten erst vor wenigen Monaten in Emmendingen eröffnet. Er könne sich die Tat nicht erklären, sagte der Mann dem SWR.

Mehr zum Thema

Bundesweite Aktion Hass im Netz: Polizei durchsucht auch Wohnungen in BW

Im Rahmen des Aktionstags "Hate Speech" im Internet, hat die Polizei bundesweit Wohnungen durchsucht. Auch in Baden-Württemberg wurden die Beamten in acht Fällen aktiv.  mehr...

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN