Ein Bundeswehrsoldat mit einem Gewehr (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Sebastian Gollnow/dpa | Sebastian Gollnow)

Niederlage für thüringischen Hersteller

Patentrechtsstreit: Gericht entscheidet für Waffenhersteller Heckler & Koch

STAND

Im Streit der Waffenhersteller Heckler & Koch aus Oberndorf am Neckar und Haenel aus Suhl in Thüringen hat das Landgericht Düsseldorf zu Gunsten von Heckler & Koch entschieden.

Es ist ein weiteres Kapitel im Rechtsstreit der beiden Waffenhersteller aus Baden-Württemberg und Thüringen. Ein Halbautomatik-Sturmgewehr von C.G. Haenel verletzt nach Auffassung des Gerichts das Patentrecht von Heckler & Koch.

Patentrecht verletzt: Klage gegen Haenel

Heckler & Koch hatte gegen den thüringische Konkurrenten Haenel geklagt wegen eines Patentrechtsverstoßes, bei dem es um Öffnungen im Gewehrlauf zur schnellen Wasserableitung aus der Waffe geht. Auch die Patentkammer in Düsseldorf sieht in dem Fall das Patentrecht verletzt. Sie hält außerdem Ansprüche von Heckler & Koch gegenüber Haenel auf Unterlassung, Auskunft, Rückruf und Vernichtung für begründet.

Urteil bezieht sich auf die Halbautomatik des Gewehrs

Schadensersatz muss Haenel wegen einer Verjährung aber nicht zahlen. Das Urteil bezieht sich ausschließlich auf die Halbautomatik-Version des Gewehrs und nicht auf die Vollautomatik, die Haenel der Bundeswehr verkaufen will. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Mehr zum Thema

Oberndorf

Oberndorf Waffenhersteller Heckler & Koch vor Gericht gegen Haenel

In der juristischen Auseinandersetzung zwischen den beiden Waffenherstellern Heckler & Koch und Haenel vor dem Düsseldorfer Landgericht kommt es zur mündlichen Verhandlung in einem Patentstreit.  mehr...

STAND
AUTOR/IN