Szene aus dem Stück "Untitled", das beim Theaterfestival "Performing Democracy" 2022 in Freiburg aufgeführt wird (Foto: Uwe Heinrich)

Demokratie im Fokus

Großes Theaterfestival "Performing Democracy" in Freiburg

STAND
AUTOR/IN

Aktueller denn je: Am 26. Mai beginnt das achttägige "Freiburg Festival - Preforming Democracy". Wegen der Ereignisse in der Ukraine haben die Organisatorinnen das Programm kurzfristig angepasst.

Freiburg legt den Fokus auf die Demokratie - und zwar mit Theater und Tanz in internationaler Besetzung. "Performing Democracy" heißt das Theater-Festival, das ab dem 26. Mai acht Tage lang in Freiburg stattfindet. Drei Institutionen wirken mit: das Theater Freiburg, das E-Werk und das Theater im Marienbad. Das Festival ist jetzt, in Zeiten des Kriegs in der Ukraine, aktueller denn je - und deswegen ist auch ein Abend ganz der Ukraine gewidmet. Es ist eine Benefizveranstaltung für die Nothilfe der Freiburger Partnerstadt Lviv.

Der Radiobeitrag zum Nachhören:

Ukraine-Abend am 29. Mai

Die Veranstaltung am Sonntag, 29. Mai, im Theater Freiburg soll Menschen aus dem Land eine Bühne bieten. Durch den Abend führt Yuriy Gurzhy, der in Charkiw geboren wurde und in Berlin lebt. Der Radiomoderator präsentiert verschiedene Formate wie Gespräche, Musik, Lesungen, aber auch Videos von Menschen, die gerade in der Ukraine sind. Gurzhy freut sich auf den Abend: "Es ist eine große Ehre. Ich glaube es wird ein toller Abend, weil ich sehe, dass die Kuratoren ganz viel Zeit investieren, ganz viel Mühe." Das, so der Moderator, sei das Richtige, das man gerade zum Thema Ukraine machen könnte und sollte.

Programm steht in groben Zügen seit 2020

Das Theaterfestival sollte schon 2020 stattfinden, das Programm dafür stand schon länger fest. Es hat sich aber auch durch die Pandemie verändert, sagt Anna Gojer, eine der Organisatorinnen: "Auch durch die Pandemie ist noch mal klar geworden, wie wichtig dieser Raum der kulturellen Teilhabe für eine Stadtgesellschaft, für einen demokratischen Staat ist.“

Drei Theater-Institutionen arbeiten eng zusammen

Das Festival ist ein Gemeinschaftsprojekt des Theaters Freiburg, des E-Werks und des Theaters im Marienbad. Acht Tage lang gibt es zahlreiche Vorstellungen, Tanz, Filme und Ausstellungen rund um das Thema Demokratie.

Rassismus, Klimawandel und Feminismus sind einige der Themen des Festivals. Demokratie bedeutet und Teilhabe - und auch das Publikum wir eingebunden. Besucherinnen und Besucher können aktiv dabei sein, sich in Dialogen, Sprechchören oder bei Nachgesprächen beteiligen.

Stadt Freiburg fördert das Festival

Der Schirmherr des Theaterfestivals ist Freiburgs Kulturbürgermeister Ulrich von Kirchbach. Die Stadt unterstützt das Projekt mit knapp 190.000 Euro.

Mehr zum Thema

Freiburg

"Werbung für die Demokratie" Außenstelle Freiburg: 50 Jahre Landeszentrale für politische Bildung

Die Landeszentrale für politische Bildung feiert ihr 50-jähriges Bestehen. Auch die Außenstelle Freiburg gibt es seit 50 Jahren.   mehr...

Gesellschaft Der Liberalismus – Politisches Modell in der Krise

Presse- und Meinungsfreiheit, der Schutz der Privatsphäre – liberale Prinzipien prägen unsere Demokratie. Doch totalitäre Tendenzen nehmen zu und stellen den Liberalismus infrage.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
AUTOR/IN