Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus in Müllheim (Foto: SWR, Sebastian Bargon)

Friedensrat Markgräflerland

Gedenkveranstaltung zum 77. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz

STAND

Der Friedensrat Markgräflerland hat am Sonntag eine Gedenkveranstaltung zur Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz abgehalten. Dort wurde an die Opfer der Nationalsozialisten gedacht.

Anlässlich des 77. Jahrestags der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz durch die Rote Armee hat der Friedensrat Markgräflerland vor dem Jüdischen Friedhof in Müllheim (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) an die Opfer der Nationalsozialisten gedacht. Der 27. Januar sei kein Feiertag im üblichen Sinn, sondern ein "DenkTag", an dem Gedenken und Nachdenken über die Vergangenheit Orientierung für die Zukunft schaffe, so Ulrich Rodenwald vom Friedensrat. Auf über 100 schwarzweiß gestreiften Fahnen, die an die Kleidung der KZ-Insassen erinnerten, wurden Fotos von Kindern aus Müllheim und Badenweiler geheftet, die von den Nazis nach Auschwitz deportiert worden waren. Der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust am 27. Januar wurde 2005 von den Vereinten Nationen zum Gedenken an den Holocaust und den Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau eingeführt.

STAND
AUTOR/IN